Atemberaubendes Jubiläumskonzert

Mit einem atemberaubenden Jubiläumskonzert feierten wir am Samstag, den 1. April, in der ausverkauften Bamberger Konzerthalle „50 Jahre Bläsermusik aus Buckenhofen“.

Hochkonzentriert eröffnete das Juniororchester unter der Leitung von Hans-Jürgen Lorenz den Abend. Mit Ausschnitten aus John Williams Filmmusik zu „Star Wars“ entführten sie das Publikum in entfernte Galaxien, bevor Michael Sweeneys „The Forge of Vulcan“ vor allem das Schlagzeugregister forderte. Anschließend präsentierte das Jugendblasorchester mit seinem Dirigenten Andreas Bauer u.a. in Armin Koflers „Klangfusion“ symphonische Blasmusik in all ihren Facetten und rockte inklusive sechsköpfiger Percussiongruppe mit Michael Jacksons „Thriller“ den Joseph-Keilberth-Saal.

Nach der Pause betrat die Bläserphilharmonie Forchheim unter der Leitung von Mathias Wehr die Bühne. Satoshi Yagisawas „Hymn to the sun“, die starke rhythmische Elemente und Elegien mit asiatischen Klangfarben vereint, war das wohl anspruchsvollste Stück des Abends.

Der Höhepunkt war jedoch das musikalische Geburtstagsgeschenk des Musikvereins Forchheim-Buckenhofen: die Uraufführung der Auftragskomposition des Schweizer Komponisten Mario Bürki. „Chronos – Der Mann auf dem Tor“ vertont pulsierend, aber auch gemächlich dahinfließend den Fluss der Zeit. Stolz präsentierte Vorstandsvorsitzender Bernd Froese im Anschluss die gleichnamige Jubiläums-CD, die in einer Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk aufgenommen worden ist.

Das große Finale des Abends bestritten schließlich alle 161 Musikerinnen und Musiker gemeinsam: Ernst Uebels „Jubelklänge“ und „Land of hope and glory“ setzten diesem einmaligen Geburtstagfest die Krone auf.

Bilder vom Jubiläumskonzert gibt's in der Bildergalerie.

zurück zur Übersicht